Bewusst essen, Winter

Linsen-Sugo mit Grünkohl

Wir mögen Linsen sehr gerne. Und da mein Cousin sie in bester Bio-Qualität anbaut, kommen sie bei uns oft auf den Tisch. Von den kleinen Hülsenfrüchten versprechen sich die Italiener Geldsegen im neuen Jahr. Deshalb gibt‘s bei uns jetzt kurz vor Jahreswechsel eine ordentliche Portion Linsen in Form von Linsen-Sugo. Zugegeben ich bin ein Fan von selbstgemachter Pasta. Hätte ich gerne auch diesmal gemacht, aber ich hab‘s zeitlich nicht geschafft. Deshalb habe ich richtig gute Fertignudeln verwendet. Ich mag die von Werkovits im Burgenland sehr gerne. Wenn es dann doch selbstgemachte Pasta sein soll, nehme ich 200 g Weizenmehl (Typ 480), 200 g extrafeinen Hartweizengrieß, 4 Eigelb, 1 Ei. Und bereite daraus einen Teig. Der darf dann 30 Minuten im Kühlschrank rasten. Danach teile ich den Teig in gleich große Portionen und drehe ihn mehrmals durch die Nudelmaschine. Dafür reduziere ich nach und nach die Dicke, bis Stufe 5 oder Stufe 6 erreicht ist. Daraus schneide ich die Nudeln in gewünschter Breite zu. Die frische Pasta braucht nur eineinhalb Minuten Kochzeit, damit sie al dente ist.

250 g Berglinsien
1 Zwiebel
2 Karotten
2 Stiele Stangensellerie
4 Blätter Grünkohl
1 Lorbeerblatt
3 Zweige Thymian
1 Zweig Oregano
2 EL Olivenöl
200 ml Rot- oder Weißwein (was ihr gerade im Kühlschrank offen habt)
400 g Paradeisersauce (eingekocht vom Sommer) oder 400 g ganze geschälte Paradeiser
200 ml Wasser
Salz
Schwarzer Pfeffer frisch gemahlen
1 daumengroßes Stück Parmesan
100 g Parmesan frisch gerieben
400 g Spaghetti
fein-geschnittene Kräuter (Petersilie, Oregano, Thymian, Rosmarin)

Den Grünkohl waschen, die Blätter von den Stielen zupfen. Für das Sugo die Zwiebel, die Karotten, die Stangensellerie und Grünkohlstiele in kleine Würfel schneiden. Olivenöl in einer tiefen Pfanne erhitzen und das Gemüse mit dem Lorbeerblatt bei mittlerer Hitze anschwitzen. Die Linsen in einem Sieb gut waschen und dazugeben. Mit dem Wein ablöschen. Thymian-, Oreganozweige und das Stück Parmesan hinzufügen. Die Paradeisersauce oder die zerdrückten geschälten Paradeiser und Wasser zugeben, aufkochen und die Hitze reduzieren. Das Sugo ca. 45 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Sobald die Linsen gar sind, die Sauce offen zur gewünschten Konsistenz einkochen. Wir mögen die Linsen noch etwas bissfest. Das Lorbeerblatt und die Kräuterstängeln entfernen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen, salzen und die Nudeln nach Packungsangabe al dente kochen. Die Nudeln durch ein Sieb abgießen. Dabei etwas vom Kochwasser (ca. 1 Schöpflöffel) auffangen. Die Nudeln in einer Bratpfanne mit dem Sugo, den Grünkohlblättern und den fein geschnittenen Kräutern mischen und noch etwas Kochwasser dazugeben. So wird das Ganze sämiger.

Auf Tellern anrichten, mit frisch geriebenem Parmesan und frisch gemahlenen Pfeffer garnieren. Eventuell mit ein paar Tropfen Trüffelöl servieren.

ABGESCHMECKTER Tipp

Ihr könnt auch rote Linsen für das Sugo nehmen, die zerkochen sich nur sehr schnell.

DIESEN ARTIKEL TEILEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Send this to a friend