Bewusst essen, Jänner, Leaf to root, Winter

Kohlsprossen Kronblätter mit Getreidecreme

Die Gartensaison neigt sich dem Ende zu. Es ist Ruhe eingekehrt. Nun wachsen noch Rotkraut, Spitzkraut, Grünkohl, Brokkoli, Lauch, Sellerie, Karfiol, Kohlsprossen, Pastinaken, Karotten und ein paar Kräuter im Garten. Wir werden uns also noch einige Wochen mit Wintergemüse versorgen können. Es macht uns zufrieden, denn ich weiß ganz genau was drinnen steckt. Natur pur, aber auch viel Arbeit und Zeit. Umso mehr schätze ich das, was auf unseren Teller kommt. Ganz können wir nicht von unserem Eigenanbau leben, aber schon ganz gut. Das Gemüse bietet uns eine Bereicherung zu dem handelsüblichen Sortiment. Und ich kann mit dem eigenen Anbau von Gemüse auch den Leaf to Root-Gedanken wunderbar in unserer Küche leben. 
Zurzeit wachsen die Kohlsprossen wunderbar. Doch nicht nur die Sprossen sind himmlisch im Geschmack, nein auch die Kronblätter, die eine wundervolle Blütenform haben. Sie werden von uns im Gemüsegarten gekappt, so dass die Röschen mehr Kraft zum Wachsen haben. Die Kronblätter werden dann in unser Küche zu fantastischen Gerichten verarbeitet. Die Blätter von Kohlsprossen können so wie andere Kohlblätter gekocht und beispielsweise für Rouladen verwendet werden. Am liebsten blanchiere ich die Blätter, und brate sie in wenig Olivenöl an. Mit Meersalz, frisch gemahlenem Pfeffer und Zitronensaft abgeschmeckt sind sie ein wunderbar einfaches Vorspeisengericht.

4 Kohlsprossen Kronblätter
3 EL Roggen- oder Einkornkörner
1 TL Rohrzucker
100 ml Sojasauce
200 ml Schlagobers
200 ml Wasser
6 EL Tahina
Zitronensaft einer halben Zitrone
Meersalz
Olivenöl

Den Roggen in einer Pfanne braun rösten. 1 TL Körner beiseite stellen. Den restlichen Roggen leicht körnig mahlen. Den Zucker in der Pfanne karamellisieren und mit Sojasauce ablöschen. Den gemahlenen Roggen dazu geben und einkochen lassen. Mit 200 ml Wassern auffüllen und weich kochen. Den Schlagobers hinzufügen und cremig einkochen. 6 EL Tahina mit 2 EL Wasser vermischen und mit etwas Zitronensaft abschmecken. In einem Topf genug Wasser erhitzen und die Kohlsprossen Kronblätter darin 1 Minute blanchieren. In Eiswasser oder kaltem Wasser abschrecken. In eine Pfanne etwas Öl erhitzen, und die Kronblätter darin kurz braten.

Die Kronblätter auf Teller anrichten. Mit Roggencreme und Tahina-Sauce beträufeln und mit gerösteten ganzen Roggenkörner garnieren. Mit Zitronensaft und Meersalz abschmecken und sofort servieren.

ABGESCHMECKTER Tipp

Statt Tahina könnt ihr auch Griechisches Joghurt als geschmacklichen Ausgleich zur intensiv würzigen Getreidecreme nehmen.

DIESEN ARTIKEL TEILEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Send this to a friend