Mein Gemüsekalender für das Gemüsejahr 2020

Draußen ist es schön nebelig. Drinnen kuschelig warm. Und ich verbringe die Zeit voller Vorfreude, auf das neue Gemüsegarten-Jahr. Heuer möchte ich noch mehr verschiedene Gemüsesorten anbauen, und den Garten in Mischkultur anlegen. Um den Überblick zu behalten, finde ich gerade am Anfang ein wenig Planung sinnvoll.

Hier Tipps für einen erfolgreichen Start in euer Gemüsejahr 2020. Plus eine Vorlage zum Download für euch gibt es auch. Los geht’s:

1: LEGT EINEN GEMÜSEKALENDER IN TABELLENFORM AN

Für die Orientierung habe ich mir einen Gemüsekalender in Tabellenform angelegt, in dem ich festhalte, was in unserem Garten wann wachsen wird. Ob es sich um Stark-, Mittel- oder Schwachzehrer handelt und woher ich das Saatgut beziehe. In der Tabelle findet ihr neben den Sorten, auch ob und wann das Gemüse vorgezogen werden soll, und wann es dann ins Freie gepflanzt werden kann. Und welches Gemüse ich wann direkt ins Freiland säen kann. Die Monatsspalten helfen mir die Anzucht und das Aussäen perfekt zu koordinieren und aufeinander abzustimmen (Fruchtfolge). So können wir das ganze Jahr über Gemüse ernten.

2: SÄT KULTUREN DIREKT INS FREIE

Ich säe die Kulturen größtenteils direkt ins Beet. Vor allem Salate, Kohlrabi und Ähnliches. Denn bei Direktsaaten habe ich stets einen Vorsprung vor dem Gepflanzten bei gleichem Saat- bzw. Pflanztermin. Wir haben im letzen Jahr beispielsweise den Kürbis direkt gesät und tolle Ernteerfolge erzielt. Natürlich gibt es in unserer Klimazone noch Pflanzen, die einer Vorkultur bedürfen, also herangezogen werden müssen und viel Pflege brauchen, bis sie erst Ende Mai (ab 20. Mai) ins Freiland ausgepflanzt werden können: beispielsweise Tomaten, Chili, Paprika, Sellerie. Erbsen und Bohnen können direkt gesät werden, doch hier solltet ihr die Saatzeit beachten, damit die nötige Bodenwärme eingetreten ist. Ich starte heuer den Versuch und säe die Gurken erstmals direkt ins Beet. Ich bin gespannt darauf, wie sie sich entwickeln.

3: PFLANZT NUR DAS, WORAUF IHR LUST HABT

Bevor ich die Tabelle angelegt habe, habe ich das letzte Gemüsejahr Revue passieren lassen. Denn angepflanzt soll nur das werden, was euch schmeckt und worauf ihr Lust habt. Wir ziehen dieses Jahr weniger Paradeiser (wobei ich Paradeiser liebe; doch letztes Jahr waren wir nur am Paradeiser-Einkochen und mein Gefrierschrank quillt noch immer über mit Paradeiser-Sauce) und Paprika vor, dafür habe ich der Tabelle mehr Kohlarten und Kraut hinzugefügt. Da wir auch im Winter Gemüse aus unserem eigenen Garten verarbeiten wollen. Außerdem essen wir gerne Salat, und daher habe ich hier die Liste so erweitert, dass wir vom frühen Frühjahr bis in den Winter hinein frischen Salat ernten können. Was ihr in der Liste nicht findet, sind Blumen. Die werden jedoch im Garten ihren Platz finden. Sie sind mir so wie Kräuter sehr wichtig, für Bienen und Insekten. Und natürlich für wunderschöne Blumensträuße. Mehr dazu im nächsten Blog-Beitrag.

KOSTENLOSER DOWNLOAD – GEMÜSEKALENDER (SAATGUT-TABELLE)

Die Liste ist natürlich auf unsere Gartengröße und Gemüse-Favoriten angelegt. Trotzdem möchte ich den Gartenkalender mit euch teilen, da die Tabelle euch eventuell als Vorlage für eure Gartenplanung dienen könnte und auch bei der Sortenauswahl und Fruchtfolge interessant sein könnte. Ich beziehe unser Saatgut aus biologischem Anbau und es ist samenfest. So kann ich aus bestimmten Früchten das eigene Saatgut für die nächste Saison gewinnen. Wie das funktioniert? Das zeige ich euch dann im Sommer, wenn die ersten Früchte reif sind.

Im nächsten Blog-Beitrag gebe ich euch Tipps, wie ich meinen Anbauplan in Mischkultur und mit Fruchtfolge erstellt habe.

DOWNLOAD

Hier kannst du dir den Gartenkalender als ZIP herunterladen – enthält eine Microsoft Excel- und PDF-Datei.

Gemüsekalender 2020 (Saatgut-Tabelle)

DIESEN ARTIKEL TEILEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü