FÜR 500 ml.
FERMENTIERT. GEMÜSE. VEGAN.

3 kg Wildkirschen (alternativ Kirschen oder Weichseln), 1,5 l Korn & 1,5 l Obstler (reiner Alkohol, mind. 40% Alkoholgehalt)

nach 2-3 Wochen je nach Geschmack pro Liter 150 g bis 400 g Zucker

Wildkirschen-Likör

Ich freue mich immer wie ein kleines Kind, wenn im Garten die Früchte heranreifen und ich diese in meiner Küche zu wunderbaren Gerichten oder Getränken verarbeiten kann. Zurzeit wachsen in unserem kleinen Garten-Refugium herrlich schmeckende Wildkirschen. Sie sehen den Weichseln zum Verwechseln ähnlich, sind jedoch im Geschmack süßlich. Einfach wunderbar sie direkt vom Baum zu naschen und mit den Kernen einen Weitspuck-Wettbewerb auszurufen. Oder sie fein gebrockt zu einem Kirschlikör anzusetzen. Es ist mein erster Likör-Versuch und bin voller Erwartung auf das Trink-Erlebnis.

Hier vorab ein paar kleine Tipps für ein erfolgreiches Gelingen: Für den Ansatz verwende ich im gleichen Verhältnis Korn und Obstler. Achtet jedoch beim Obstler darauf, dass er wenig Eigengeschmack hat. Ihr könnt den Likör im Tongefäß oder in einem Steinguttopf ansetzen, aber auch in einer Flasche oder in einem großen Einmachglas. Die Gefäße sollten nur vor Gebrauch mit kochendem Wasser gereinigt werden, damit sich kein Schimmel bilden kann. Die Früchte sollen mindestens zwei Fingerbreit mit Alkohol bedeckt sein. Damit sich der Alkohol nicht verflüchtigt, müssen die Gefäße gut verschlossen gelagert werden. Ich füge den Zucker erst nach 2-3 Wochen hinzu. So kann ich die Süße gut regulieren.

Die Kirschen waschen, trocken tupfen und in ein Gefäß füllen. Ich habe 2 große Einmachgläser verwendet. Dann darauf den Schnaps gießen.

Die Früchte sollen mindestens zwei Fingerbreit mit Alkohol bedeckt sein.

Den Ansatz aus Kirschen und Alkohol etwa 2-3 Wochen gut verschlossen an einem dunklen Ort stehen lassen, bevor ihr den Zucker hinzugefügt. Wie viel Zucker ihr hinzufügt, hängt davon ab, wie viel Süße die Früchte an den Alkohol abgegeben haben. Ich spare gerne beim Zucker, daher wird die Zuckermenge eher gering ausfallen (etwa 100 g pro Liter).

Den Zucker in lauwarmem Wasser auflösen und ausgekühlt zum Ansatz hinzufügen. Das Gefäß dann wieder gut verschließen und an einem dunklen Ort weitere 3-4 Wochen ziehen lassen.  Probiert dann einfach, ob er schon genug Geschmack hat. Im Zweifelsfall einfach lieber etwas länger stehen lassen. Der Likör wird mit jedem Tag nur besser. Denn ein guter Ansatz braucht Zeit. Anschließend filtern und den Likör in kleine Flaschen füllen.

ABGESCHMECKTER TIPP.

„Ihr könnt den Ansatz auch mit Vanille, Zimt und Gewürznelken würzen. Auch Beeren und Kräuter eignen sich hervorragend zum Ansetzen.“

DIESEN ARTIKEL TEILEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Send this to a friend